Cellulite: Was hilft wirklich gegen Orangenhaut?

Cellulite: Was hilft wirklich gegen Orangenhaut?Cellulite: Unschöne Dellen an Po, Bauch und Oberschenkeln?

Dein Po, deine Oberschenkel und dein Bauch haben an Festigkeit verloren und weisen unschöne Dellen auf? Dein Bindegewebe ist schwach geworden und du leidest unter Cellulite, der sogenannten Orangenhaut? Dann habe ich hier ein paar Tipps für dich. Du wirst erfahren wie du die Festigkeit deines Bindegewebes auf einfache und natürliche Weise verbessern kannst und deine Cellulite wieder deutlich weniger wird.

Was ist eigentlich Cellulite und wie entsteht sie?

Unter dem Begriff Cellulite versteht man die Ansammlung von Stoffwechselschlacken, die dein Körper im Bindegewebe speichert. Die Stoffwechselschlacken sind all das, was dein Körper nicht mehr ausscheiden oder verarbeiten kann. Dein Bindegewebe funktioniert dabei wie eine große Mülltonne, in der alle Stoffe gelagert werden, die dein Körper nicht mehr braucht. Das sind vor allem Rückstände von Nahrungsmitteln, von denen du deinem Körper zu viele zuführst. In erster Linie sind das tierische Eiweiße, wie zum Beispiel Milch und Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Wurst und Eier, sowie weißer, raffinierter Zucker. Aber auch Umweltgifte, Rückstände von Medikamenten und Zahngifte können zur Entstehung von Cellulite beitragen. Die angesammelten Stoffwechselschlacken führen zu einer Übersäuerung und einer weichen Struktur deines Körpers und somit zu den unschönen Dellen.

Dein Bindegewebe – eine Müllhalde?

Dein Bindegewebe, auch Fasziengewebe genannt, ist das Depot für alle Nährstoffe, die dein Körper braucht, wie zum Beispiel Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Diese lebenswichtigen Nährstoffe halten dein Bindegewebe elastisch und straff. Kommt es hingegen zu einer Verschlackung und Übersäuerung, benötigt dein Körper die eingelagerten Nährstoffe aus deinem Bindegewebe zur Neutralisation. Die Folge daraus ist: Dein Körper entmineralisiert und lagert die neutralisierten Schlacken im Bindegewebe ab. Dein einstiges Nährstoffdepot verkommt zu einer Müllhalde. Durch die ständig anfallenden Stoffwechselschlacken verstopft dein Bindegewebe mit der Zeit. Die Faszien verkleben regelrecht und das führt dann nicht nur zu Cellulite, sondern kann auch viele andere Beschwerden im Körper auslösen, wie zum Beispiel ständige Rückenschmerzen. Durch die Entstehung einer Cellulite macht dich dein Körper darauf aufmerksam, dass er übersäuert und entmineralisiert ist.

Die 4 erfolgreichsten Maßnahmen gegen Cellulite

1. Massagen

Massiere die betroffenen Stellen deines Körpers zweimal am Tag, am besten mit einer Trockenbürste. Dadurch regst du die Durchblutung des Gewebes an und dein Stoffwechsel kommt auf Touren.

2. Bewegung

Bewege dich jeden Tag etwa dreißig Minuten lang an der frischen Luft. Am besten, in dem du stramm spazieren gehst. Das regt deine Lymphtätigkeit an, versorgt deinen Körper mit Sauerstoff und aktiviert deinen Stoffwechsel. So kannst du dafür sorgen, dass dein Körper die eingelagerten Schlacken schneller wieder ausschwemmt.

3. Entsäuerung

Zur Entsäuerung deines Körpers kann ich dir basische Vollbäder mit basischem Badesalz empfehlen. Die unterstützen die Entsäuerung dadurch, dass die Poren deiner Haut geöffnet werden. So wird dein Körper dazu angeregt, Schadstoffe und überschüssige Säuren über die Talgdrüsen wieder auszuscheiden. Zweimal die Woche ein Vollbad und an den anderen Tagen kannst du abends vor dem Schlafengehen basische Fußbäder machen. Die entspannen zudem den ganzen Körper wunderbar und danach kannst du sehr gut schlafen.
Für eine effektive Zellentsäuerung kann ich dir Basenwasser empfehlen. Dieses spezielle Wasser befreit deine Zellen schnell und sehr effektiv aus ihrer sauren Reaktionsstarre und sie werden so in einen basischen, lebendigen Zustand zurückgeführt.
Weitere Zeichen einer Übersäuerung deines Körpers können übrigens Wassereinlagerungen sein. Symptome sind hier unter anderem schwere Beine, geschwollene Augen oder geschwollene Finger. Aber auch Lustlosigkeit und andauernde Müdigkeit können die Folge sein. Wenn du von einer dieser Beschwerden betroffen bist, solltest du unbedingt deinen Körper dabei unterstützen, seinen Abfall wieder los zu werden.

4. Ernährung

Bei der Ernährung solltest du darauf achten, den Anteil an Basen bildenden Lebensmitteln zu erhöhen (Gemüse, Obst, Sprossen, Salat). Reduziere Säure bildende Nahrungsmittel (Weißmehl, tierisches Eiweiß, weißer Zucker, Kaffee, Alkohol, Softdrinks). Trinke jeden Tag ausreichend (2,5 bis 3 Liter) stilles Wasser, um Schadstoffe in deinem Körper schnellstmöglich auszuschwemmen.
Gleiche deinen Mineralstoffdefizit aus, am besten mit konzentrierten, organischen Mineralstoffen, wie zum Beispiel der Sango Meereskoralle. So remineralisierst du dein Bindegewebe und kannst die eingelagerten Stoffwechselschlacken gut wieder los werden.
Ich wünsche dir alles Gute! 

Möchtest du mit einer gesunden und vor allem zuckerfreien Ernährung deine Cellulite reduzieren? Dann bitte hier entlang!

MIT DER 5 x 5 ERFOLGSFORMEL SCHNELL UND GESUND ABNEHMEN!Damit du keine meiner wertvollen Beiträge verpasst, melde dich hier für den kostenlosen 1fachGESUND Newsletter an. Außerdem erhältst du als Dankeschön mein e-book „MIT DER 5 x 5 ERFOLGSFORMEL SCHNELL UND GESUND ABNEHMEN“ geschenkt. Das kannst du in der Zwischenzeit durchlesen, bis der nächste Blogartikel erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.