Interview zum Thema Zuckersucht Teil 1

Interview zum Thema Zuckersucht Teil 1Zuckersucht: Zucker als Droge, die Folgen und so kommst du davon los

Kannst du auch nicht die Finger von Schokolade, Süßigkeiten und Kuchen lassen? Warum hast du immer solche Gelüste danach? Fängst du mit einer Tafel Schokolade an, denkst du dir, hm lecker und im Nu ist sie komplett verschlungen. Aber was ist es, warum du so ein Verlangen danach hast und wie kannst du dich von deiner Zuckersucht befreien? Denn die Folgen von zu hohem Zuckerkonsum sind sehr vielfältig.    

Damit es nicht so weit kommt, solltest du unbedingt folgendes Interview mit Dr. med. Wolfgang Maibach lesen. Mit seiner ganzheitlichen Betrachtungsweise empfiehlt er seinen Patienten immer wieder alternative Heilmethoden mit großem Erfolg. Leider ist für eine ausführliche Wissensvermittlung in der Sprechstunde nicht immer genügend Zeit vorhanden. Um dem gerecht zu werden, hatte ich wieder die Möglichkeit, ihn zum Thema Zuckersucht und wie man sich langfristig davon befreit, zu befragen. Die wirklich wertvollen Antworten möchte ich dir nicht vorenthalten.

Wenn du Fragen zu dem Thema hast, schreibe mir eine e-mail an: mario@1fachgesund.de oder unter dem Interview in die Kommentare. Ich werde sie dann für ein weiteres Interview sammeln.

Wie und wo entsteht die Sucht nach Zucker?

Da unser Gehirn auf die ständige Versorgung mit Sauerstoff und Zucker angewiesen ist, wird die Aufnahme von Zucker mit Glücksgefühlen belohnt. Über die Botenstoffe Serotonin und Dopamin wird ein Gefühl der Befriedigung und Entspannung ausgelöst. Natürlich versorgt die Leber durch Stoffwechselprozesse unser Gehirn andauernd mit Zucker, auch wenn wir nicht essen.

Kann man Zucker als eine Droge bezeichnen?

Wir müssen unterscheiden zwischen natürlich vorkommendem Zucker eingebettet in Nahrungsmittel (aus Kohlenhydraten) und raffiniertem Zucker (zum Beispiel aus Zuckerrüben). Der raffinierte Zucker kommt in der Natur so nicht vor. Er wird viel zu schnell ins Blut aufgenommen und bewirkt dadurch einen starken Insulinanstieg. Das führt zu einem raschen Absinken des Blutzuckerspiegels, was wiederum einen Heißhunger auf Zucker auslöst. So schaukelt der Blutzucker ständig nach oben und nach unten.
Durch die Stimulierung von Serotonin und Dopamin werden wie bei anderen Drogen auch (Nikotin, Morphin, Kokain) Glücksgefühle ausgelöst, was zu einem Suchtverhalten führt. Industriezucker macht daher abhängig. Die Auslösung von Glückshormonen sollte man lieber durch gesunde Verhaltensweisen produzieren: Spaziergänge im Wald, Ausdauersport (Laufen, Fahrradfahren) und richtiges Kauen. Ja, du hast richtig gelesen, durch richtiges Kauen kannst du dir deine Glücksdroge selbst produzieren. Wie das genau funktioniert, erfährst du in meinem Buch: ”Hilf Deinem Darm”.

Welche Symptome entwickelt der Körper, wenn man zu viel Zucker isst?

Dieser instabile Zustand führt zu innerer Unruhe. Die Patienten klagen darüber, dass sie unkonzentriert, müde, abgeschlagen, energielos und sogar depressiv sind. Viele haben ein schwammiges Gefühl im Kopf und kommen sich wie betäubt vor. Das können wir schon bei den Grundschülern beobachten.

Fortsetzung folgt

Lese die Fortsetzung zu diesem interessanten Interview demnächst hier. Du wirst erfahren, was die häufigsten Folgen von Zuckersucht sind und wie sich der Verzehr von zu vielen zuckerhaltigen Nahrungsmittel auf deinen Darm auswirkt. Außerdem klären wir, warum zu viel Zucker im Körper die Ursache von Entzündungen ist.

MIT DER 5 x 5 ERFOLGSFORMEL SCHNELL UND GESUND ABNEHMEN!Damit du keine meiner wertvollen Beiträge verpasst, melde dich hier für den kostenlosen 1fachGESUND Newsletter an. Außerdem erhältst du als Dankeschön mein e-book „MIT DER 5 x 5 ERFOLGSFORMEL SCHNELL UND GESUND ABNEHMEN“ geschenkt. Das kannst du in der Zwischenzeit durchlesen, bis der nächste Blogartikel erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.