Stoffwechselerkrankungen: Symptome, Ursachen und Behandlung-Interview Teil2

Stoffwechselerkrankungen: Symptome, Ursachen und Behandlung - Interview Teil 1Interview zum Thema Stoffwechselerkrankungen: Symptome, Ursachen und Behandlung

Kennst du den Zusammenhang zwischen Diäten und einem schlechten Stoffwechsel? Kannst du dir vorstellen welches die häufigsten Ursachen für Stoffwechselerkrankungen sind und welche Auswirkungen psychische Belastungen auf deinen Stoffwechsel haben? Nein? Dann solltest du dir den nun folgenden 2. Teil des Interviews mit Dr. med. Wolfgang Maibach zu diesem interessanten Thema nicht entgehen lassen.

Falls du den 1. Teil verpasst hast, kannst du ihn hier nachlesen.
Wenn du Fragen zu diesem Thema hast, schreibe mir eine e-mail an: mario@1fachgesund.de oder unter dem Interview in die Kommentare. Ich werde sie dann für ein weiteres Interview sammeln.

Was können die Ursachen für Stoffwechselstörungen sein?

Unser modernes Leben führt dazu, dass wir zu viel Fast-Food und Fertiggerichte essen. Oft wird das Essen unachtsam so nebenbei schnell heruntergeschlungen. Dadurch überfordern wir nicht nur unseren Magen-Darm-Trakt, sondern auch den gesamten Stoffwechsel. Hinzu kommt dann noch der chronische Schlafmangel. Er entsteht durch langes Arbeiten, Freizeitstress sowie ausgedehnte Beschäftigung mit Fernsehen, Smartphones und PC. Außerdem leidet die Schlafqualität durch den hohen Blaulichtanteil der Bildschirme. Das Schlafhormon Melatonin wird nicht mehr genügend ausgeschüttet. Dieses Problem kann man verringern, indem man vor allem abends den Blaulichtanteil reduziert.

Die meisten Menschen in Deutschland bewegen sich viel zu wenig. Es gibt kaum jemanden, der 10.000 Schritte am Tag zurücklegt. Stoffwechselstörungen werden auch durch einen Flüssigkeitsmangel begünstigt. Hoher Kaffeekonsum und süße Softdrinks trocknen den Körper aus. Oft wird zu wenig Wasser getrunken.

Können auch psychische Belastungen eine Rolle spielen?

Ja, Stress verlangsamt den Stoffwechsel. Viele leiden unter Alltagsstress, Arbeitsstress, Freizeitstress (immer alles mitmachen wollen) und zwischenmenschlichem Stress. Oft sagen mir Patienten, sie hätten den ganzen Tag im Büro verbracht und müssten jetzt noch zum Ausgleich mit der Stoppuhr joggen. Zum Stressabbau empfehle ich dann, lieber einen entspannten Spaziergang ohne Uhr zu machen.

Viele Patienten schlafen schlecht, weil sie gar nicht mehr zur Ruhe kommen. Oft wird abends noch zu spät und zu viel gegessen oder sogar Kaffee getrunken. Der Stoffwechsel leidet auch, wenn man nicht ausgeglichen ist. Häufig plagen Sorgen, Ängste, Wut und allgemeine Unzufriedenheit.

Welcher Zusammenhang besteht zwischen einem schlechten Stoffwechsel und Diäten?

Durch radikale Kalorienreduktion (bei vielen Diäten) wird der Stoffwechsel verlangsamt. Es kommt zu einer Sparfunktion. Der Körper will aber irgendwann das eingegangene Defizit wieder ausgleichen. Der Jo-Jo Effekt ist vorprogrammiert, da die Gewohnheiten auf Dauer nicht umgestellt werden. In aller Regel funktionieren Diäten nicht anhaltend. Anstatt zu hungern, sollte man lieber andere Maßnahmen zur Ankurbelung des Stoffwechsels ergreifen.

Fortsetzung folgt

Lese hier demnächst die Fortsetzung zu diesem interessanten Interview. Du wirst erfahren, ob Medikamente hilfreich sein können, um Stoffwechselstörungen zu beheben und welche natürlichen Alternativen es gibt. Außerdem beschreibt dir Dr. med. Wolfgang Maibach woran du einen gut funktionierenden Stoffwechsel erkennen kannst.

Benötigst du eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung, um deinen Stoffwechsel zu beschleunigen? dann folge diesem Link: „Stoffwechsel beschleunigen„.

MIT DER 5 x 5 ERFOLGSFORMEL SCHNELL UND GESUND ABNEHMEN!Damit du keine meiner wertvollen Beiträge verpasst, melde dich hier für den kostenlosen 1fachGESUND Newsletter an. Außerdem erhältst du als Dankeschön mein e-book „MIT DER 5 x 5 ERFOLGSFORMEL SCHNELL UND GESUND ABNEHMEN“ geschenkt. Das kannst du in der Zwischenzeit durchlesen, bis der nächste Blogartikel erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.